Geschäftsanalytik für KMU

Dank der fortschreitenden Technologie sind Dienste, die bislang nur großen Unternehmen vorbehalten waren, auch kleineren und mittleren Unternehmen zugänglich geworden. Dazu gehört alles, was mit Daten zu tun kann. Es braucht kein eigenes Datencenter mehr, sondern Unternehmensprozesse können von externen Dienstleitstern analysiert und aufbereitet werden.

Einer dieser Dienste ist die Geschäftsanalytik. Dabei geht es um eine Aufbereitung aller Daten, die im Geschäftsprozess auftreten. Generell werden dabei alle entstehenden Daten gesammelt, unabhängig davon, wo und wie sie entstehen. Die Analytik dient vor allem dem besseren Verständnis des eigenen Unternehmens und soll Schwachstellen aufdecken, aber auch ein besseres Verständnis der eigenen Daten ermöglichen und Kapazitäten im Unternehmen schaffen, diese Daten in Zukunft besser nutzen zu können.

Im Englischen wird dies auch als Business Intelligence bezeichnet. Dieser Begriff deutet etwas mehr darauf hin, dass es nicht alleine um das Sammeln der Daten geht, sondern auch darum herauszufinden, was diese Daten bedeuten und wie sie entstehen. Die Analytik umfasst mehrere Prozesse: Zunächst wird erfasst wo Daten entstehen und alle Daten werden gesammelt. In einem nächsten Schritt werden sie zusammengefasst, analysiert und vor allem in Beziehung gebracht. Dann müssen die Ergebnisse wiederum aufbereitet werden und in Verbindung mit existierenden Geschäftsprozessen gebracht werden. Besonders wichtig ist dabei, dass sowohl das Datensammeln als auch die Analyse klar kommuniziert werden. Erst eine größtmögliche Transparenz schafft Verständnis für die Notwendigkeit der Geschäftsanalyse in den einzelnen Abteilungen, die sonst diese auch als gefährliche Überwachung sehen könnten.

Ein großes Problem dieser Analysen ist oft, dass die Daten nicht dem Wunschdenken des Managements entsprechen und der Fehler in der Analyse gesucht wird, und nicht in Managemententscheidungen und eventuell fehlerhaften Prozessen. Um zu verhindern, dass solche Analysen nur einmalig durchgeführt werden, sollten die in die IT-Prozesse fest eingebaut werden und kontinuierlich laufen, um ständig auch Daten sammeln und auswerten zu können.

Häufig werden solche Dienste auch von externen Dienstleistern angeboten, wenn man keine eigenen IT-Kapazitäten hat.